Montag, 3. Januar 2022

Keine Critical Mass am Freitag 28.01.2022

Keine Critical Mass am Freitag 28.01.2022

Die allgemeine Corona-Situation hat sich nicht zum Entspannen verändert. Omikron scheint zwar mildere Verläufe zu haben. Dafür ist sie hochansteckend und verbreitet sich deshalb rasant. Wie sich das auf die Belastung der Intensivstationen auswirkt, dazu kann man noch nichts sagen. Es gilt nach wie vor, dass man Kontakte gering halten soll.

Deswegen ist jetzt im Januar keine Critical Mass geplant. Wir treffen uns wieder am Montag, den 7. Februar zum üblichen Orga-Treffen.

Vielleicht sieht man im Februar weiter. Gedanken zur nächsten Tour sind deshalb immer willkommen, schön ist es auch immer, wenn jemand eine Critical Mass leiten will. 

Kontaktadresse: info.cm_karlsruhe@yahoo.com  

Und jetzt nochmal, kommt alle gut in das Jahr 2022 und vor allem, super gut durch das jetzt noch ganz neue Jahr :-)

BLEIBT GESUND !!! 

Donnerstag, 23. Dezember 2021

Wegen der kritischen Corona-Lage gibt es eine kreative Idee für die Critical Mass am 31.12.2021

Wegen der kritischen Corona-Lage gibt es eine kreative Idee für die Critical Mass am 31.12.2021

Eine offizielle CM am Kronenplatz gibt es deshalb nicht !



Die Pandemie-Lage verschärft sich zunehmend. Der Impf-Fortschritt stagnierte, aber dennoch wurden immer mehr Maßnahmen gelockert. Die Folge sind exponentiell steigende Inzidenzen. Schlimmer noch, die Intensivbetten mit dem zugehörigen Pflegepersonal nähern sich ihren Grenzen.

Gegengesteuert wird jetzt mit Auffrischungs-Impfungen, den Boostern mit mRNA. Aber auch diese werden nur wahrgenommen von den Menschen, die sich bis jetzt auch schon haben vollständig impfen lassen. Mit den Boostern steuert man den Impfdurchbrüchen entgegen. Die Impfquote liegt immer noch knapp unter 70%.
Dazu kommt die Omikron-Variante, für eine Abschätzung der Gefahr ist die Datenlage noch zu gering.
Es ist Weihnachten, das Fest, an dem sich Familien in unkontrollierten Räumen treffen. Die Gefahr ist groß, dass Ansteckungen mit Corona wieder in die Höhe schnellen. Es steht schon jetzt im Raum, dass nach den Feiertagen Maßnahmen zu drastischen Kontaktbeschränkungen, auch für geimpfte eingeführt werden müssen.

Das ist grob gesagt die Lage, in der wir uns momentan befinden. Nicht sehr angenehm.

Verantwortung, Solidarität ist das Gebot der Zeit. Wir alle müssen mithelfen, die Pandemie zurück zu drängen. Wie die Lage an Silvester ist, weiß niemand.

Aber sicher ist, dass eine organisierte Critical Mass durch die Straßen von Karlsruhe nicht geht.
Aber der Gedanke an die Critical Mass, an die Ziele, an eine bessere Zeit, sich umweltbewusst mit dem Fahrrad fort zu bewegen, lebt in allen, die schon mal mitgeradelt sind.
Kreativität ist gefragt.
Eine Idee ist die My Citical Mass, wie sie letzten Monat vorgeschlagen war.  

Die kreative Idee für Silvester:

Wo immer ihr an Silvester seid, sei es in Karlsruhe, sei es auf einer Piste im Schnee, sei es an der Küste, auf Norderney oder Sylt, schnappt euch ein Fahrrad oder etwas, was man als Fahrrad durchgehen lassen kann, macht ein Selfie und schickt es an:

info.cm_karlsruhe@yahoo.com 

Die Fotos werden dann hier zur kreativen Critical Mass  :-)

Und bleibt ganz einfach   GESUND   :-)

Frohe und friedfertige Weihnachtstage und ein gutes Neues Jahr 2022 wünschen wir allen, die die CM unterstützen, teilnehmen ... und überhaupt allen, die sich dafür einsetzt, dass die Welt eine bessere wird ...

=========================================================

Es gibt Menschen, die finden, unserer Umgang mit der Pandemie schränke unsere Freiheiten ein. Für uns ist die Pandemie in der jetzigen Lage kein Experimentierfeld. ALLE müssen Beiträge leisten, CoViD-19 zurück zu drängen.

Dass keine offizielle Critical Mass stattfindet, hat nichts mit vorauseilendem Gehorsam zu tun, auch nichts mit der Aufgabe von Freiheitsrechten.

Das hat mit Verantwortung und Solidarität zu tun. Wir warten nicht auf den Beweis, welches Infektionsrisiko von einer Critical Mass  ausgeht. Nicht nur in der aktuellen Situation ist jeder Mensch, der sich infiziert, erkrankt, einer zu viel. Darüber diskutieren wir nicht.

=========================================================







Freitag, 26. November 2021

Wegen der stark steigenden Inzidenzen findet die Critical Mass 26.11.2021 nicht in der gewohnten Form statt

Wegen der stark steigenden Inzidenzen findet die Critical Mass 26.11.2021 nicht in der gewohnten Form statt.

Die Inzidenzen steigen schon seit Wochen rasant an. Karlsruhe liegt über dem Bundesdurchschnitt, inzwischen haben wir Alarmstufe. Eine Critical Mass unter 2G-Regeln stattfinden zu lassen, kann nicht kontrolliert werden und ist somit nicht möglich.

Die aktuellen Inzidenzen findet ihr rechts in der Seitenleiste.

My Critical Mass

Als letztes Jahr die Critical Mass nicht möglich war, hatten wir die Idee der "My Critical Mass", in der alle, die die Critical Mass vermissen, auf einer vorgeschlagenen Route ihre eigene Critical Mass fahren. Ausgehend vom Kronenplatz wird dabei eine "8" geradelt. Wer will, kann ein Selfie davon machen und uns schicken an info.cm_karlsruhe@yahoo.com . Oder noch einfacher, den QR-Code vor dem CopyShop am Kronenplatz scannen, und das Foto an die angegebene email-Adresse schicken. Die Fotos werden dann in diesem Blog veröffentlicht. Der Zeitraum liegt beliebig zwischen 16:30 h und 18:30 h, damit man anfangs noch etwas Tageslicht hat.
Es wird dunkel, deshalb ist unbedingt eine funktionierende Beleuchtung notwendig.
Und, wir sind in der Corona-Pandemie, "Alarmstufe", die Inzidenzen steigen exponentiell,  bitte vermeidet alles, was eine Infizierung fördert, also Abstand und wenn nötig Maske. 

Der obige Routenvorschlag "8":
Kronenplatz (QR-Code am CopyShop) - Markgrafenstraße - Rondellplatz - Fahrradzählstation - Erbprinzenstraße - links in Ritterstraße - Kriegstraße überqueren - Beiertheimer Allee - links in Bahnhofstraße - HBF links - Am Stadtgarten - Ettlingerstraße stadteinwärts bis Rondellplatz und dort jetzt die nördliche Schleife der "8" - Fahrradzählstation - Erbprinzenstraße - rechts in die Karlstraße - rechts in die Akademie-Straße - Zirkel bis zur Kronenstraße - Kronenplatz

Und vor allem: BLEIBT GESUND

Rückblick: Diese 3 waren mindestens dabei. Und dann noch mindestens 1 weiter Person, die noch einen Film schicken wollte:



Es war eiskalt, windig und nieselte eine zeit lang. 3 Fotos sind eingegangen. Zwei davon beim Start am Kronenplatz. Ich mit einem Selfie vom Bahnhofsplatz, wo ich vom Sonnenbad kommend eingestiegen bin. Ob wir 3 die einzigen CM-ler waren wird ein Geheimnis bleiben. Falls noch weitere Fotos eintrudeln, werden sie hier noch veröffentlicht.

Pressemeldung

Nach einer mit 228 radbegeisterten Menschen gut besuchten Critical Mass im Oktober hat sich das Orga-Team in Karlsruhe schweren Herzens entschieden, aufgrund der steigenden Corona-Zahlen und der schon geltenden Alarmstufe im November keine große Versammlung abzuhalten. Das Radfahren an der frischen Luft mit Abstand und ggf. sogar Maske wäre zwar recht ungefährlich, aber vor und nach der Tour stehen dann doch sehr viele Menschen länger dicht gedrängt zusammen. Wie schon im letzten Jahr haben wir Euch aber wieder eine Tour für eine „My Critical Mass“ vorbereitet und sammeln hierzu diesmal auch „Beweisbilder“. Wir hoffen, dass viele Personen oder kleinere Gruppen die Gelegenheit nutzen und am 26. November zwischen 16:30 Uhr und 18:30 Uhr die kleine Runde fahren, um weiter für mehr Sichtbarkeit der Räder im Straßenverkehr zu sorgen!

Wenn Ihr die Tour also mit Familie oder Freunden fahrt, macht ein schönes Selfie oder Foto und scannt dann bitte am Kronenplatz vor dem Copy 90 Digitaldruck unseren QR-Code – hier erhaltet Ihr direkt eine Mailadresse, an die das Beweisbild geschickt werden kann. Mit dem Absenden erklärt Ihr Euch mit einer Veröffentlichung auf dem bekannten Blog der Critical Mass Karlsruhe bereit: Critical Mass Karlsruhe (cmkarlsruhe.blogspot.com) – hier findet Ihr auch weitere Informationen.

BNN   24.11.20121



Freitag, 29. Oktober 2021

Rückblick Critical Mass 29.10.2021 "Mit Abstand sicher" auf dem Rad *** 228 waren dabei

Rückblick Critical Mass 29.10.2021  ***  228 waren dabei

Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen, gleich 3 Bikes ließen Musik ertönen, Fridays for Future in ihre Fahne eingewickelt machten auf uns aufmerksam, indem sie die Slogans der geklauten Zukunft auf den Fahrradverkehr ummünzten.

Es war der Freitagabend eines sonnigen Tages, wir starteten noch bei Sonnenschein und wussten, bald wird es heute schon dunkel. Vielleicht war das eine der Motivationen, schnell auf die Straße zu kommen. So fluchtartig hatten wir noch nie den Kronenplatz verlassen. Es reichte kaum, das Organisationsmaterial, die Warnwesten und anderes aus dem CM-Stand zusammen zu packen, da verschwanden die Räder schon über die Brücke. Ich wollte noch Bilder machen und hatte Mühe, an die Spitze zu kommen. Dann wollte ich ja noch zählen. Doch wutsch ... wir hatten grüne Welle, und weg waren sie schon wieder. So sollte es im tatsächlichen Radlerleben auch immer sein. 

Es wurde eine der schnellsten Critical Mass. Aber es reichte trotzdem nicht, noch bei Tageslicht am Marktplatz anzukommen. 

Und deshalb hier nochmal die Ermahnung: 13 Fahrräder ohne ordnungsgemäße Beleuchtung wurden von der Polizei herausgefischt. Aber die waren da schon in meiner Zählung dabei. 

Es war wieder die ganze Vielfalt dabei, Familien mit Kindern, die selbst radelten, im Lastenrad saßen oder im Anhänger, ein 4-er-Tandem, die windschnittigen Velo-Eier, dann auch wieder die Kunstradler auf dem Hinterrad, ...

Und hier noch ein Vergleich mit den Critical Mass in anderen Städten, die ihre Zahlen in die Liste eingetragen haben:


Doch jetzt einige Eindrücke unser Critical Mass vom 29.10.2021:


Auf dem Ostring. Cornelius hat gerade an der Spitze Vanessa seine Zählung von 228 durchgegeben.


Lichteffekte

Ankunft am Marktplatz






Das 4-er-Tandem


Donnerstag, 7. Oktober 2021

Critical Mass 29.10.2021 "Mit Abstand sicher" auf dem Rad (10,3 km)

Critical Mass 29.10.2021 "Mit Abstand sicher" auf dem Rad (10,3 km)

Der Abstand von 1,50 m ist ja inzwischen Teil unseren Lebens geworden. Wo immer wir hinkommen, haben wir verinnerlicht, 1,50 m, etwa 2 Armlängen Abstand geben uns Sicherheit. Egal, wo wir sind. Und das gilt sein über einem Jahr ebenso, wenn wir mit dem Fahrrad uns im Straßenverkehr bewegen.


Kronenplatz → über die Brücke Richtung Waldhornstraße

Zähringer Strasse
Fasanenstraße links
Kaiserstraße rechts
Durlacher Allee
Ostring links
Gerwigstraße rechts
Weinweg (IKEA) rechs
Durlacher Allee rechts
Ostring links
Wolfartsweierer Straße rechts
Kreisel
Ludwig-Erhard-Allee
Rüppurrer Tor (Check-Inn)
Rüppurrerstraße links
Baumeisterstraße rechts
Ettlinger Straße links
Am Stadtgarten rechts
Hauptbahnhof Bahnhofsplatz
Karlstraße rechts
Kriegstraße rechts
Ritterstraße links
Erbprinzenstraße rechts
Rondell, Karl-Friedrich-Straße links
Marktplatz - Pyramide

Pressemeldung:

Die kommende Critical Mass Karlsruhe findet ganz im Zeichen der Verkehrssicherheit von Radfahrenden statt. Das seit über einem Jahr gültige Gesetz (StVO §5, (4)), welches beim innerörtlichem Überholen einen Mindestabstand von 1,5 Metern vorschreibt, wird hierbei besondere Beachtung finden. Wie? Mit stylischen Überzügen, also gerne den Rucksack für unsere kleine Stadttour einpacken! Die 10 km lange Tour geht diesmal vom Kronenplatz über den Weinweg, Ostring, den problematischen Kreisel zum Rüppurrer Tor, Hauptbahnhof und endet am Marktplatz. 

Der Treffpunkt ist am Freitag, 29.10.2010 um 18 Uhr am Kronenplatz 

Wichtiger Hinweis: Während der Tour ist es zunehmend dunkel. Deshalb sind eine funktionierende Beleuchtung nach vorne und hinten Voraussetzung, um mitradeln zu können.  

Alle weiteren Infos findet Ihr wie immer in unserem Blog: https://cmkarlsruhe.blogspot.com/



Foto von BNN


NEU - NEU -NEU

Der ADFC bietet einen Stammtisch für alle Interessierte:


Neu sind auch die langersehnte Fahrradparkplätze vor dem ADFC Büro.
Keine Parkplatzsuche für eure Räder vor dem ADFC Büro 









Freitag, 24. September 2021

CM trifft Klimastreik am 24.09.2021. 412 waren diesmal dabei

CM trifft Klimastreik am 24.09.2021. 412 waren diesmal dabei

Rückblick

Es war ein herrlicher Spätsommertag. Am Rüppurrer Tor demonstrierten mehrere Tausend beim Globalen Klimastreik. Kurz vor unserer Critical Mass endete es dort, einige von diesen sammelten sich dann auf dem Kronenplatz. Es war ja auch viel geboten dort, bevor die Critical Mass startete. Der Stadtjugendausschuss feierte sein Jubiläum mit Musik und vielen Aktionen. Ein Fahrrad mit Anhänger voll prickelndem Radler einer Karlsruher Brauerei verteilte die Erfrischung an durstige Radler.

Gut gelaunt und motiviert startete unsere Critical Mass. Es ging natürlich um die Förderung des Radverkehrs für eine lebens- und liebenswerte Stadt ...



aber auch um die CO2-Emissionen des Dampfkraftwerks am Rhein ...


Die Zusammenarbeit zwischen unseren Ordnern und der Polizei beim Absichern der Kreuzungen klappte hervorragend, Stress kam nicht auf. Auch nicht, wenn es eng war, wie in Mühlburg, wo es gar nicht möglich war, mit hoher Geschwindigkeit von Kreuzung zu Kreuzung zu rasen, um abzusichern. Unsere Ordner waren verteilt und ploppten oft wie aus dem Nichts an den Kreuzungen auf. Egal, wo ich zur CM stieß, es war abgesichert. Und die Polizei brauchte sich nur um die großen Kreuzungen kümmern.
Dafür hatte sich die Organisation der Critical Mass auch entschlossen, Ordner, die noch eine obligatorische Warnweste brauchten, kostenlos damit zu versorgen. Anstelle der Blumen auf dem Grab von Thomas, und damit auch im Andenken an ihn.

Am Schlossplatz beim Klimacamp angekommen, erläuterte Harry Block in einer kleinen Kundgebung, warum die Verlängerung der Kühlwasserrechte des Dampfkraftwerks RDK7 als Anlass genommen werden sollte, diesen älteren Block abzuschalten. Er erläuterte mit Zahlen, wieviel Megawatt an Wärme in den Rhein geleitet wird, und dass die ganzen Einträge bis Köln herausgefiltert werden müssen, da das Wasser ab dort für die Trinkwasserversorgung benötigt wird. Es gibt eine Petition an die Landesregierung, das RDK7 stillzulegen: Statistik & Karten: Die Chance, das Karlsruher EnBW-Kohlekraftwerk RDK7 in Kürze stillzulegen ! - Online-Petition (openpetition.de)


Passend zu den Klimathemen wurde bei den Schlosslichtspielen am Abend der Beitrag "Attitude Indicator" gezeigt, in dem es künstlerisch aufbereitet darum geht, wohin unser Planet steuert, wenn wir jetzt nicht den Europäischen Green Deal 2050 forcieren. Damit wurde dieser Nachmittag mit Globalem Klimastreik und Critical Mass auch künstlerisch abgerundet.

Hier kann man "Attitude Indicator" anschauen 


Und übrigens, mit der Teilnehmerzahl von 412 sind wir auf dem 3. Platz der Critical Mass gelandet: Bronce-Medaille



Und hier jetzt Bilder der Critical Mass:
Start am Kronenplatz




Kaiserallee


Mühlburg, Sonnenstraße




Abbiegen in die Nuitstraße


Kriegstraße

Marktplatz




Ankunft auf dem Schlossplatz