Freitag, 24. Juni 2022

Critical Mass FR 24.06.2022 Passagenhof Reallabor Rückblick: 140 sind mitgeradelt

Critical Mass FR 24.06.2022 Passagenhof Reallabor  

Rückblick: 140 sind mitgeradelt 

Am Kronenplatz sammelten sich diesmal schon weniger Menschen mit Fahrrädern wie bei den letzten Malen. Es war zwar zeitweise sonnig und heiß im Laufe des Tages, aber für den späten Nachmittag  war Regen angesagt.

Kurz und knackig war die Eröffnung, was wichtig für die Durchführung ist, wurde gesagt, die StVO ist einzuhalten, keine Lücken, damit wir ein Verband bleiben, kein Alkohol, kein Glas, ... und los ging es schon über die Brücke.

Mit dabei war diesmal ein "Caller", der von seinem Fahrrad auch die Autofahrer aufrief, doch auch mal mit zu radeln, Oder Passanten mit kurzen Parolen darauf hinwies, dass die Critical Mass für die Verbesserung des Fahrradverkehrs durch die Stadt rollt. ...

Dazu auch das Musikbike, sodass wir schon von weitem zu hören waren.





Die Wolken hingen schon tief, als die CM in den Adenauer-Ring einbog. An sich war dieser Abschnitt angekündigt, um in der Hitze Schatten zu tanken. Jetzt hielten die Bäume die ersten Regentropfen ab. Immer mehr zogen sich am Strassenrand Regenklamotten an. An der Ampel beim KSC-Stadion wartete die Polizei eine Weile. Aber es half nichts, die Wolken öffneten ihre Schleusen. Und wir hatten noch ein ganzes Stück vor uns. 

Zu Teil völlig durchnässt erreichten einige, die bis zum Schluss dabeigeblieben sind, den Passagenhof. Das angekündigte Überraschungsprogramm fiel buchstäblich ins Wasser.  Die Natur braucht es dringend, aber doch nicht die CM :-)

Die Stimmung war wie immer gut und gelöst, am Schluss dann aufgelöst. Unter dem Dach im Passagenhof. Im Vorteil waren die Velomobile mit eigenem Dach.


Hier wieder die Stimmung mit Bildern von Michael Krause. Durch anklicken werden die Bilder vergrößern. In den Bildern am Ende auf dem Adenauer-Ring sieht man, wie sich die CM den Regen stellt :






























Sonntag, 12. Juni 2022

Critical Mass FR 24.06.2022 Passagenhof Reallabor 12,8 km

Critical Mass FR 24.06.2022 Passagenhof Reallabor  12,8 km



Kronenplatz
Brücke beim Jubez
Waldhornstraße
Alter Friedhof
Ludwig-Erhard-Allee
Wolfartsweierer Straße
Ostring
Haid-und-Neu-Straße
Tullastraße
Durlacher Allee
Adenauerring
Reinhold-Frank-Straße
Bismarckstraße
Seminarstraße
Stephanienstraße
Akademiestraße
Passagehof Reallabor

Pressemeldung:
Critical Mass trifft Reallabor Passagenhof

Am Freitag,  den 24. Juni um 18 Uhr startet wieder die Fahrraddemo "Critical Mass" am Karlsruher Kronenplatz. Da die Ausfahrt gen Süden durch Bauarbeiten gesperrt sein wird, geht es über die Brücke beim Jubez los in die Oststadt. Nach einer kleinen Schleife über den Ostring geht es - den hoffentlich sommerlichen Temperaturen entsprechend - über den Adenauerring durch den kühlen Hardtwald. Den Abschluss bildet ein Besuch beim "Reallabor Passagenhof", wo es ein -Überraschungs-Programm geben soll. Insgesamt wird der Fahrradkorso etwa 12 Kilometer unterwegs sein. 
Vom 23. Mai bis 18. Juli ist der Passagenhof im Rahmen des Leitprojekts ÖRMI für Autoverkehr gesperrt und soll für Fuß- und Radverkehr, aber auch verschiedene Veranstaltungen genutzt werden. 

Grundsätzlich findet die Critical Mass Karlsruhe am letzten Freitag jeden Monats statt, Treffpunkt ist dann immer 18h am Kronenplatz. Generelle Informationen und mögliche Pandemie bedingte Änderungen finden sich aktuell auf www.cmkarlsruhe.blogspot.com.

  20.06.2022


--------------------------------------

Eine ähnliche Veranstaltung die sich auf Kinder und Familien fokussiert, die "Kidical Mass Karlsruhe", findet am 10. Juli statt. Diese Veranstaltung findet  bis einschließlich September am jeweils zweiten Sonntag des Monats um 15 Uhr am Kronenplatz statt. Die Kidical Mass fährt eine deutlich kürzere Strecken mit geringerer Geschwindigkeit 

==============================================================
Weitere Informationen und Termine:
Liebe Radlerinnen und Radler,

hier ist sie wieder, die Ankündigung zur nächsten CM die uns diesmal zum Reallabor im Passagenhof führen wird, sowie einige weitere Termine die euch interessieren könnten. 

Bei unserer CM sind regelmäßig Radelnde aus der Umgebung wie z.B. Bruchsal dabei, da bietet sich es an auch dort mal mit zu radeln. Termin s.u.

Diesen Sommer hat sich eine regelmäßige "Kidical Mass Karlsruhe" etabliert. Eine ähnliche Veranstaltung wie die CM, die sich auf Kinder und Familien fokussiert, denn die KM fährt eine deutlich kürzere Strecke und mit geringerer Geschwindigkeit. Termin s.u.

Leider müssen wir auch von einem tödlichen Unfall berichten. Am 21. Mai ist ein Radler so schwer verletzt worden, dass er am 3. Juni verstarb. Zum Gedenken und Mahnen werden wir bei der CM am 29. Juli ein Ghost Bike aufstellen.
Ghost Bike aufgestellt von CM KA, 2017

Zum Schluss der Mail findet ihr Hinweise zur Anti-Atom-Radtour sowie den
BNN Artikel: "Parkplätze sollen Radwege weichen".


TERMINE:

24.06.2022, 18:00 Uhr, Critical Mass Karlsruhe, Kronenplatz (cm-ka.de)
29.06.2022, 17:30 Uhr, Critical Mass Bruchsal, Schotterparkplatz am Bahnhof, 
                                   (jeden letzten Mittwoch im Monat) 
04.07.2022, 18:00 Uhr,  Onlinetreffen CM KA Kontakt: marcowagner@siemens.com
10.07.2022, 15:00 Uhr, Kidical Mass Karlsruhe, Kronenplatz (je. 2. Sonntag im Monat) 
29.07.2022, 18:00 Uhr, Critical Mass Karlsruhe, Kronenplatz (Aufstellen eines Ghostbike)
09.07.2022 - 31.07.2022  Anti-Atom Radtour
13.08.2022 - 04.09.2022  Anti-Atom-Radtour

Dank an alle die die Aktionen möglich machen.

Das Team der Critical Mass Karlsruhe

Anti-Atom-Radtour 2022: 
Dem Ausstieg entgegen – die Zukunft ist erneuerbar!

Machst Du schon Pläne für den Sommer? Dann vergiss auf keinen Fall, dieses Ereignis einzuplanen: Vom 9. Juli bis 31. Juli 2022und vom 13. August bis 4. September 2022 feiert ."ausgestrahlt" zusammen mit vielen lokalen Initiativen und anderen Umweltorganisationen an zahlreichen atompolitisch bedeutenden Orten den kommenden Ausstieg und weist gleichzeitig auf bleibende Herausforderungen und aktuelle Konflikte hin. Zusammen mit Hunderten, die sich in den letzten Jahrzehnten gegen Atomkraft und für die Energiewende eingesetzt haben und gegen einen fossil-atomaren Rollback kämpfen, radeln wir dem Ausstieg entgegen in eine erneuerbare Zukunft!


Parkplätze sollen Radweg weichen

BNN 1. Juni 2022

Stadt will Lückenschluss zwischen Berliner Platz und Zirkel 2023 realisieren

eki. Radler und Autofahrer kommen sich derzeit auf dem Weg vom Berliner Platz zum Zirkel oder zur West-Einfahrt zum Campus Süd des Karlsruher Instituts für Technologe (KIT) gefährlich nahe. Das soll sich ändern. Denn die Stadt plant 2023 den Lückenschluss auf der City-Route Nord durch neue Radwege im nördlichen Teil der Waldhornstraße. Dafür werden insgesamt sieben Parkplätze zwischen den Hausnummern 4 bis 12 zurückgebaut. Diese Parkplätze werden laut einer Informationsvorlage, die am Donnerstag im Planungsausschuss diskutiert wird, nicht für das Anwohnerparken benötigt. 

Geplant sind 1,6 Meter breite Radfahrstreifen auf beiden Seiten. Eigentlich sollen Radfahrstreifen zwei Meter breit sind, doch das ist laut Auskunft des Stadtplanungsamts entlang dieser Strecke wegen der beengten Platzverhältnisse nicht möglich. Kompromisse müssen künftig auch die Autofahrer eingehen. Die bislang überbreite Fahrspur für Kraftfahrzeuge wird auf maximal 3,25 Meter Breite reduziert.

Auswirkungen auf den Verkehrsfluss erwarten die städtischen Planer durch den Umbau nicht. Die Begründung: Es werde lediglich die Breite der Fahrspuren reduziert und nicht deren Anzahl. An den beiden Knotenpunkten am Berliner Platz und dem Zirkel sollen die Radfahrstreifen an das bestehende Radwegenetz angebunden werden. Die Kosten für die Einrichtung der Radstreifen sowie die Erneuerung der Fahrbahndecke schätzt die Stadt auf bis zu 400.000 Euro. 

Die nördliche Waldhornstraße ist Teil der City-Route Nord und des Radnetzes BW. Sie verbindet den Zirkel und die westliche Zufahrt zum KIT-Campus Süd mit den Fahrradachsen Rüppurrer Straße/Fritz-Erler-Straße und Kaiserstraße/Durlacher Allee. Die City-Route Nord wurde bereits im Jahr 2005 eingerichtet. In der Waldhornstraße gibt es seither lediglich grüne Piktogramme auf der Fahrbahn, eine Kennzeichnung ohne rechtliche Bindung. Praktisch gibt es auf dem gut 200 Meter langen Abschnitt keine Radverkehrsführung. Die Radler werden im Mischverkehr zusammen mit dem Kfz-Verkehr geführt. Autos dürfen auf diesem Streckenabschnitt bis zu 50 Kilometer pro Stunde fahren. Das entspricht nicht den erforderlichen Standards für Routen im Radnetz BW.



 



Samstag, 11. Juni 2022

Kidical Mass vom 12.06.2022 in den BNN

Kidical Mass vom 12.06.2022 in den BNN


Gegen zugeparkte Radwege und rasende Autos

50 Eltern und Kinder demonstrieren in Karlsruhe bei „Kidical Mass“ für Verbesserungen im Radverkehr

Von unserem Mitarbeiter

 

Volker Knopf

Zusammen für Verbesserungen im Radverkehr: Die Teilnehmer der Demo „Kidical Mass“ radeln acht Kilometer durch die Karlsruher Innenstadt. Foto: Rake Hora

Immer wieder ist das Klingeln der großen und kleinen Radfahrer zu hören, Flaneure am Straßenrad winken dem bunten Korso freundlich zu. Am Sonntag waren Eltern mit ihren Kindern auf dem Velo von der östlichen Innenstadt in die West- und Südweststadt und wieder retour unterwegs – eskortiert von Streifenwagen und Beamten auf Motorrädern. „Kidical Mass“ heißt die rollende Veranstaltung, eine kindgerechte Version der etablierten „Critical Mass“, die seit Jahren für eine bessere und sichere Infrastruktur für Radfahrer demonstriert.

„Wir möchten Kinder im Straßenverkehr sichtbar machen. Sie sollen sich sicher fühlen, wenn sie in Karlsruhe auf dem Rad unterwegs sind“, sagte Tanja Dopf, Co-Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) Karlsruhe. Familien, die mit Lastenrädern und Anhängern mit dem Rad von A nach B fahren, stünden oft vor zugeparkten Radwegen. „Nur dort, wo sich auch die Kleinsten sicher mit dem Rad bewegen können, wird das Fahrrad eine echte Alternative zum Auto. Das entlastet ganze Familien, wenn das Eltern-Taxi stehen bleiben kann“, fügte die 48-Jährige hinzu. Und je früher die Kinder aufs Fahrrad steigen, desto besser sei dies für ihre Mobilität und Entwicklung.

Rund 50 Personen waren bei der Rad-Demo mit von der Partie – darunter die Familie Rodejohann aus dem City-Park in der Südstadt-Ost. „Es ist alles viel zu eng, viel zu viel parkende oder wendende Autos. Das ist nervig und als Eltern muss man ständig Angst haben“, berichtete Nina Rodejohann aus ihrem Alltag. Mit dabei waren neben ihrem Gatten Werner auch ihre Kinder Bastian (6) und Christopher (4). „Die Autos fahren viel zu schnell, auch in der Spielstraße rasen sie“, nannte Bastian das aus seiner Sicht drängendste Problem. Mit im Tross dabei war auch Leo (4), der stolz seine am Rad installierte KSC-Fahne im Wind wehen ließ. Die Tour machte dem Nachwuchs sichtlich Freude. Bis Oktober (jeden zweiten Sonntag im Monat, Startpunkt 15 Uhr Kronenplatz) demonstriert „Kidical Mass“ in Karlsruhe für eine bessere Infrastruktur und sichere Radwege – besonders für die junge Generation.