Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 27. Januar 2017

CM 27.01.2017 Dammerstock

CM 170127 Dammerstock   8,7 km
43 sind mitgeradelt




Auftakt ins 200. Jahr Fahrradfahren
1817 wurde von Karl Drais die Laufmaschine, unser heutiges Fahrrad in Urform, erfunden. Dass die Critical Mass in Karlsruhe auch in diesem besonderen Jahr aktiv ist, versteht sich von selbst. Wie jeden letzten Freitag des Monats treffen sich am kommenden Freitag Fahrradfahrer aus Karlsruhe und Umgebung, um als Critical Mass mit einer gemeinsamen Radtour auf die Rechte von Fahrradfahrern und die gemeinsame Nutzung der Straßen aufmerksam zu machen. Bei der Radfahrt lernt man neue Menschen kennen, führt nette Gespräche und fachsimpelt über das gemeinsame Hobby. Die Gruppe ist immer sehr gemischt, die Teilnehmer kommen aus allen Altersstufen, sozialen Schichten oder Berufsgruppen. Während der Fahrt können Radler auch unterwegs dazustoßen und mitfahren.



Die Critical Mass trifft sich jeden Freitag am Kronenplatz und fährt ab 18:00 Uhr von Monat zu Monat wechselnde Strecken. Jedes Mal etwa eine Stunde lang, in angemessenem Tempo, so dass auch Kinder mitradeln können.



Im Januar führt die Strecke über die
Rüppurrer Straße an Post und
Hauptbahnhof vorbei nach
Weiherfeld-Dammerstock. Gegenüber vom FC Südstern biegen die Radler nach rechts ab über die
Nürnberger Straße auf die Straße
"Links der Alb". Retour geht es dann am
Albtalbahnhof vorbei über die
Hirschstraße, nach
Querung der Kriegsstraße über die
Karlstraße entlang des
Prinz Max Palais bis zur
Hans-Thoma-Straße, um dort in den
Zirkel zu münden, wo die Critical Mass wie bereits im Dezember wieder an der
Eiszeit bzw. dem Platz der Grundrechte endet. 



Danach werden sich im Anschluss bestimmt einige Radfahrer nach der Tour wieder gemeinsam aufwärmen und sich bei heißem Tee oder Glühwein noch ein wenig austauschen. Jeder ist herzlich eingeladen, teilzunehmen.








Die obigen 4 Bilder sind von Torsten Geucke | ttox.de).

Rückblick:
So, hier ein kurzer Bericht, solange die Erinnerung noch frisch ist. Ich war etwas früh dran, musste aber nicht lange warten, da Michael ca. 10 Minuten verfrüht auftauchte. Kurz danach war die Polizei auch auf dem Platz und unterhielt sich freundlich mit uns über die Route. Überhaupt waren die begleitenden Polizisten nett und haben weder Helmpropaganda verbreitet noch Leute aus dem Verkehr gezogen. Unser Verhalten war allerdings ebenfalls vorbildlich: jeder hatte Beleuchtung am Rad und die Motorradfahrer wurden zügig vorbei gelassen.

Plangemäß ging es zunächst in Richtung Rüppur, wo es nach einer kurzen Kurvenfahrt und der Überquerung einer Brücke, auf der das Feld der 43 Fahrer etwas gestreckt wurde, wieder in Richtung Innenstadt ging. Da der Bereich um das Bundesverfassungsgericht eine Sperrzone ist, hat uns die Polizei kurzerhand über den Schlosspark geleitet, der offenbar eigens für uns geöffnet wurde. Der Ausklang fand am Platz der Bürgerrechte statt, wo Michael die CM offiziell für beendet erklärte und der harte Kern sich noch auf Speis und Trank im Eispalast bei der Eislaufbahn vor dem Schloss traf.

Ich bin nach einem angeregten Gespräch gegen halb Neun dann wieder nach Wörth geradelt und habe die CM sehr genossen. Ich freue mich schon auf den Februar.

Gruß, Alex 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen