Freitag, 12. März 2021

Mehr Fahrradabstellanlagen in der Stadt schaffen ! Pressemeldung der Grünen am 12.03.2021

 Mehr Fahrradabstellanlagen in der Stadt schaffen !

Grüne Fraktion sieht Chance für rasche Umsetzung durch Landesförderung
Die Grüne Fraktion beantragt, fünf bis zehn Prozent der KfZ-Stellplätze in Karlsruhe in Fahrradabstellplätze umzuwandeln.
„Ein Kfz-Stellplatz eröffnet Raum für ca. acht Fahrradstellplätze. Hier kann durch die Umverteilung von wenig Fläche im öffentlichen Raum ein deutlicher Schritt zur Radverkehrsförderung in den Quartieren gemacht werden“, so Aljoscha Löffler, Fraktionsvorsitzender der Grünen. „Wenn die Stadt noch in diesem Jahr eine finanzielle Förderung beantragt, dann finanzieren Land und Bund 90 % der Kosten. Diese Chance darf sich Karlsruhe nicht entgehen lassen.“
Eine rasche Umsetzung ist nicht nur aus Klimaschutzgründen wünschenswert. In vielen Stadtteilen Karlsruhes mit Mehrfamilienhäusern haben die Bürger*innen keine andere Möglichkeit, als ihre Fahrräder auf den Gehwegen abzustellen. Dadurch wird der Erfolg des Fairen Parkens buchstäblich geschmälert, weil die verbleibende Breite auf den Gehwegen nicht mehr der eigentlich geforderten Mindestbreite von 1,60 m entspricht.
„Menschen mit Rollstühlen, Rollatoren oder Kinderwagen sowie sehbehinderte Menschen stellt dies oft vor Probleme“, so Verena Anlauf, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion. „Wir fordern daher, dass die Stadt bei der Planung neuer Fahrradabstellplätze Interessensvertreter*innen wie z.B. den Beirat für Menschen mit Behinderung oder das Kinderbüro sowie die Bürger*innen vor Ort einbezieht.“
Mehr Radabstellanlagen fördern nicht nur das Radfahren, sondern reduzieren Konflikte mit Fußgänger*innen und ermöglichen ein komfortables Zu-Fuß-Gehen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten