Freitag, 26. August 2022

Critical Mass 26.08.2022 zum Radschnellweg Karlsruhe - Ettlingen: 205 waren dabei: ein Rückblick

Rückblick zu
Critical Mass 26.08.2022 zum Radschnellweg Karlsruhe - Ettlingen:
205 waren dabei

Es sind noch Ferien. Den Tag über war es drückend heiß und schwül. Zudem waren für den Abend Gewitter vorhergesagt. Wir brauchen zwar dringend Regen, schon seit Wochen. Doch nicht ausgerechnet zur Critical Mass. 
Noch kurz vor 18 Uhr waren es im Vergleich zu sonst noch nicht viele auf dem Kronenplatz, sonst wimmelt es um diese Zeit schon. Die Polizei war diesmal nur mit Motorrädern da, brauchen wir so viele, dachte ich. Von Westen sah der Himmel schon bedrohlich dunkel aus.
Die Gewitterfront hing schon über dem Saarland. Eigentlich müssten wir jetzt los.

Verspätet ging es nach einer kurzen Rede um 18:15 los. Und mit was für einem Tempo. Das drohende Gewitter im Rücken ließ alle in die Pedale treten. Ich hatte Mühe, einen Platz an der Spitze zu finden, damit ich wenigstens einmal zählen konnte. 

205 auf Fahrrädern, in Velomobilen, viele Kinder auch dabei auf eigenen Rädern, in Anhängern, in Lastenrädern, die bunte Vielfalt an umweltfreundlicher Mobilität. Und sowenig waren 205 dann auch nicht. Die Stimmung war wie immer super, Musik war auch dabei. Und wie gesagt, rasantes Tempo.

Die Varianten "Rechts der Alb", "Links der Alb", ich würde "Links der Alb" bevorzugen. Man hat hier mehr Platz, auch keinen Teilabschnitt mit Kopfsteinpflaster. Alles optimal für zügiges Vorwärtskommen. Ich denke, schon jetzt radeln die meisten, die von Karlsruhe her kommen, auf dieser Seite nach Ettlingen.

Der Wind wurde stärker, als wir uns dem Albtalbahnhof näherten, der Himmel wurde noch dunkler, die ersten dicken Tropfen. Es war 19:15, so schnell war eine Critical Mass noch nie.

Es reichte gerade noch, sich zu sammeln, eine schnelle Abschlusskundgebung, Beifall für alle 205, die dabei waren, schnell noch die Regencapes übergezogen, da hatte der Himmel schon die Schleusen geöffnet, .. Ich genoss es durch Gewitter und Starkregen, durch die kleinen Seen nach Hause zu radeln, schon lange nicht mehr erlebt, wie sich Regen anfühlt, wie gereinigte Luft riecht :-)  Warm war es ja dennoch.

Ich wünsche, alle sind gut nach Hause gekommen. 

Und hier wieder ein lebendiger Eindruck mit Bildern von Michael Krause:

(Im Anschluss ist noch ein Video von Steffen Mutter zum Radschnellweg und unserer Critical Mass. Also nach dem letzten Bild noch auf den Link zum Video klicken.)










































Hier ein Video von Steffen Mutter zur Critical Mass. Am Anfang des Films sind Informationen zu den Varianten des Radschnellwegs RS10. Dieses Video hat er auf facebook als Kommentar gepostet.


Anmerkung zur Variante "Links der Alb" aus Sicht des Bürgervereins Weiherfeld-Dammerstock
Die Argumente und Bedenken betroffener Bürger und des Bürgervereins beziehen sich auf die Sicherheit der dort vielfach querenden Menschen, die zu Fuß unterwegs sind, die Kinder auf dem Weg zum Spielplatz,  Damit hier nicht mit Vermutungen seitens der Argumente der betroffenen Bürger und des Bürgervereins diskutiert wird, hier kommentarlos  ein Link auf die Pressemitteilung des Bürgervereins vom 18.08.2022: Mitteilungen aus Weiherfeld-Dammerstock - Bürgerverein Weiherfeld-Dammerstock e.V. 

Und hier noch eine Teilnehmerliste von Städten mit einer Critical Mass im August 2022




1 Kommentar:

  1. Die Critical Mass war 10,5 km lang. Wenn man zum Vergleich die anderen Städte ansieht, fahren wir in KA leider nur sehr kurze CM...

    AntwortenLöschen