Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 14. August 2019

CM 30.08.2019 Tour de Neureut 14 km

CM 30.08.2019 Tour de Neureut  14 km
280 sind diesmal mitgeradelt


https://www.gpsies.com/map.do?fileId=bdamrteqrkunhann

Kronenstraße
Fritz-Erler Straße
Kriegsstraße
Karlstraße
Stephanienstraße
Hans-Thoma Straße
Willy-Brandt Allee
Linkenheimer Landstraße
Neureuter Querallee
Mitteltorstraße
Neureuter Hauptstraße
Welschneureuter Straße
Klammweg
Weißdornweg
Erzbergerstraße
Moltkestraße
Hans-Thoma Straße
Zirkel
Kreuzstraße
Schlossplatz ENDE

Rückblick:

Es waren 30 Grad. Ein weiterer heißer Tag. Ein Tag für das Schwimmbad oder den See. Außerdem ist ja noch Ferien- und Urlaubszeit. Wieviele werden heute kommen?
18 Uhr, der Kronenplatz füllt sich. Viele neue Gesichter. Die machen mehr als wett, wer ansonsten in Urlaub ist. In Zukunft wird die Critical Mass wohl weiter wachsen.
280 Radlerinnen und Radler auf allen Arten Rädern. Insgesamt werden 280 gezählt. Die Karlsruher Critical Mass ist einfach immer beliebter. Gutes Klima macht natürlich auch Spass.
Diesmal ging es mal etwas weiter aus der Stadt raus, die Schleife ging über Neureut. Eine sehr schöne Erfahrung nicht nur für uns. In der Zeitung hatten die Menschen gelesen, dass die Radlerausfahrt Critical Mass Neureut erreicht. Menschen standen an Hoftoren und Straßen. Eifrig erklärten wir, was sie da gerade in ihrer Straße erleben. Und dass sie damit einen Teil einer weltweiten Bewegung erleben. In Erinnerung ist mir das Gesicht einer Frau, die fassungslos vor ihrem Haus stand, als die nicht enden wollende Schlange an Radlern vorbei rollte. 
Und dann an einer Einmündung. Gerade noch hatte jemand durstig geklagt, dass er sein Wasser vergessen hat.
Und pling !!!!
Schon reichte jemand eine Flasche Mineralwasser. Wie bei einem Marathon. Ein Highlight dieser Tour :-) Da stand doch jemand mit einer Kiste Mineralwasser.
Wir verlassen Neureut, es geht zurück nach Karlsruhe. Wir überqueren die Gleise der S1. Da kommt die Meldung, bitte warten, die Schranke hat sich gesenkt und unsere lange Schlange getrennt. Wir haben jetzt zwei Critical Mass. "Unser" Polizist stoppt die vorausfahrenden Motorräder. Funkkontakt zum hinteren Teil zwischen Polizei und Ordnern. Ganz interessiert sind die Kinder dabei, die vorne mitfahren. Jetzt können sie das Polizeimotorrad genau inspizieren, den Polizisten fragen. Alles ist ganz locker. Die Führung der Critical Mass, der Kontakt mit der Polizei, alles klappt entspannt und ist locker.
Gespräche der Teilnehmer untereinander, interessantes Erleben für die vielen Kinder. So erreicht man, dass sie bei der nächsten Critical Mass wieder dabei sein wollen. Sie ist ein Klima-Event, das inzwischen zu Karlsruhe gehört und auf die man sich freut. Und es hat gut getan, dass wir diesmal wieder den engen Kreis der Innenstadt verlassen haben und die Idee in einen Vorort getragen haben.

Zurück in Karlsruhe endete diese Critical Mass vor dem Schloss. Schlosslichtspiele vor dem Schloss, Bierbörse hinter dem Schloss, viele interessante Gespräche, allmählich verteilten wir uns in der Menge, für jede und jeden ist etwas dabei.

Und ein Dankeschön an die Polizei.
Eine gelungene Critical Mass.

Die folgenden Bilder sind von



















Die Strecke und Pressemitteilung:
Im August macht die Critical Mass einen Ausflug aus der Stadt ins schöne Neureut, wo sich die Teilnehmenden ihr eigenes Bild von der Situation für Radfahrende vor Ort machen können. Die Tour im August (https://www.gpsies.com/map.do?fileId=bdamrteqrkunhann)
 ist etwa 14 Kilometer lang und startet wie immer am letzten Freitag des Monats (dem 30.08.) um 18 Uhr am Kronenplatz. Die Tour führt zunächst durch die Stadt auf der Kriegsstraße bis zur Karlstraße. Danach geht sie direkt aus der Stadt heraus in Richtung Neureut. Kurz vor dem BNN-Gebäude in der Linkenheimer Landstraße biegen wir dann nach Neureut ab. Zurück nach Karlsruhe geht es über Klammweg, Erzberger-, Moltkestraße und anschließend über den Zirkel zu unserem Ziel. Enden wird die Critical Mass auf dem Schlossplatz, wo die Teilnehmenden zunächst das mit den Schlosslichtspielen verbundene Eventcatering nutzen können. Hier wird wieder ausgiebig Zeit zum Austausch und Plaudern sein und wer Lust hat kann natürlich gerne noch zu den Schlosslichtspielen bleiben, welche an diesem Tag wenig später um 20:30 beginnen werden. 

Pressemitteilung
BNN 29.08.2019 – Die Radlerausfahrt Critical Mass steuert am Freitag, 30. August, Neureut an, wo sich die Teilnehmer ein eigenes Bild von der Situation für Radfahrer vor Ort machen.

Die Tour ist etwa 14 Kilometer lang und startet um 18 Uhr am Kronenplatz. Sie führt durch die Innenstadt auf der Kriegsstraße bis zur Karlstraße und von dort nordwärts aus der Stadt hinaus Richtung Neureut. Kurz vor dem BNN-Verlagsgebäude in der Linkenheimer Landstraße biegt die  Critical Mass ab ins Sandfeld und erreicht danach Neureut.

Zurück in die Innenstadt geht es über Klammweg, Erzberger und Moltkestraße und zuletzt über den Zirkel zum Ziel, dem Schlossplatz mit den Schlosslichtspielen. Diese beginnen um 20.30 Uhr, kurze Zeit nach der geplanten Ankunft.
Bild in den BNN vom Tourstart am Kronenplatz




Weitere Nachrichten:


Jetzt beginnt die Verkehrswende!

#aussteigen – raus aus dem Verbrennungsmotor!

Größere Autos, mehr PS, höherer Verbrauch – für solche Autos steht die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Betrügerische Autokonzerne feiern dort ihre dicken SUVs und Spritschlucker. Und die Bundesregierung applaudiert, anstatt Konsequenzen aus Klimakrise und Abgasskandal zu ziehen.
Doch wir Bürger*innen haben die autofixierte Verkehrspolitik schon längst satt. Mit der Verkehrswende könnte es ganz anders aussehen: Spielplätze statt Parkplätze; Flaniermeilen statt Blechlawinen; sicheres Radfahren; entspanntes Reisen mit Bus und Bahn; kluger Einsatz von erneuerbaren Energien statt klimaschädlichem Benzin und Diesel.




Wie das Auto die Verkehrswende bremst




Über Staus, schlechte Luft und fehlende Radwege in Städten ärgern sich viele. Eine echte Verkehrswende müsste zulasten der Autofahrer gehen. Diesen Schritt scheuen viele Politiker.


Zu viele Staus in den Städten, zu schlechte Luft, zu geringe Lebensqualität - die Verkehrswende ist aus Sicht vieler Menschen in Deutschland dringend notwendig. Um die CO2-Emissionen zu senken und die im Pariser Klimaabkommen gesetzten Ziele zu erreichen, müssen die entscheidenden Schritte nach Einschätzung von Experten auch im Verkehrsbereich jetzt eingeleitet werden.












Blog für Radfahrer und Verkehrspolitik in Karlsruhe und Umgebung