Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 19. Oktober 2018

CM 26.10.2018 Familienfreundlichkeit

CM 181026 Familienfreundlichkeit   10,5 km

203 sind diesmal mitgeradelt, zum 6. Mal in Folge über 200

das Thema  Familienfreundlichkeit auf den Karlsruher Straßen macht Anke Maurer in ihrer Pressemeldung "Prima Klima oder noch Luft nach oben?" zum Thema. 



CM Strecke Oktober 2018 
Start: 18 Uhr Kronenplatz Ziel: 19 Uhr Werderplatz
Zähringer Straße -Karl-Friedrich-Straße - Erbprinzenstraße - Herrenstraße - Amalienstraße - Karlstraße - Sophienstraße - Höhe Herderstraße in den Kreisel einfahren und 4. Ausfahrt in die Sophienstraße (= U-Turn) - Körnerstraße - Kriegsstraße - Gartenstraße - Steinhäuserstraße - Südendstraße - Hirschstraße - Roonstraße - Jollystraße - Bahnhofstraße - Victor-Gollancz-Straße - Schwarzwaldstraße - Ettlinger Straße - Augartenstraße - Marienstraße - Ziel: Werderplatz Cafè Electric Tel
(Eventuell muss die Karl-Friedrich-Straße umfahren werden.)



Tipp!!!!

Nach der CM bietet sich auch die Möglichkeit folgende die Veranstaltung zu besuchen.


Nach der CM bietet sich auch die Möglichkeit folgende die Veranstaltung zu besuchen:



Veranstaltung mit Anton Hofreiter


BNN – Die Grünen laden zu einem „Publikumsgespräch“ mit Anton Hofreiter am Freitag, 26. Oktober um 19.30 Uhr, in die Walhalla (Augartenstraße) ein. Titel der Veranstaltung ist „Planet Plastic – Unser Planet erstickt im Plastikmüll“. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Deutschen Bundestag, Anton Hofreiter, Antworten auf die Herausforderung der Übermüllung der Erde.


Rückblick


(Von Christa)
Mit 203 Teilnehmer ist es nun schon der 6. Monat in diesem Jahr bei der wir die 200 überschreiten konnten. Vergleichen wir die Teilnehmerzahl mit dem Oktober der vergangen beide Jahren hat sich die CM Teilnahme dieses Jahr fast verdoppelt. Weiter so!!!!!!! 
Auch in der dunklen Jahreszeit macht die CM Spaß, vor allem mit dem zweiten Musikwagen den wir diesmal dabei hatten. Herzlichen Dank an den Unbekannten, die Überraschung war gelungen.

Leider gibt es auch eine Wehmutstropfen, eine Mitradlerin wurde von der Polizei wegen des telefonierens bei der Fahrt aus der Gruppe geholt. Ein anderes mal wurden Mitradler über den Lautsprecher wegen ihrer Fahrweise ermahnt, total erschrocken und keiner Schuld bewußt sprach mich einer von den beiden an. Sicherlich wäre hier ein kurzes Hinweis angebrachter gewesen.

(von Cornelius)
Es gab aber auch vorbildliches Verhalten, was ich so nicht erwartete. Ich beobachtete Radlerinnen und Radler, die rechts rausfuhren, wenn das Handy klingelte. Es fiel mir richtig auf. Vielleicht war es eine Reaktion auf das oben genannte erwischt werden beim Telefonieren oder doch schon ein verinnerlichtes Verhalten. 

Dass die CM-Touren dauerhaft so erfolgreich sind, hat auch wieder die heutige Tour deutlich gezeigt. Sie hat begeistert. Dass ist mir auch während der Tour von Mitradlern gesagt worden, die zum Teil extra wegen der Zielrichtung "Familienfreundlichkeit" gekommen sind.
Die Tour war sehr gut ausgesucht, da muss ich ein dickes Kompliment an Anke schicken. Wenn das dazu führt, dass auch im Alltag das Fahrrad immer selbstverständlicher wird, ist der Erfolg noch nachhaltiger. 

Der interessanteste Teil war für mich der Kreisverkehr in der Sofienstraße. Normalerweise sieht man einen Teil der Radler vor sich, was hinter einem ist, was weiter vorne ist, sieht man ja nicht. Mit der Wende hatte man die Gelegenheit, zu erleben, wieviele mitgeradelt sind. Es war imposant.



Sammeln zum Start der Critical Mass am Kronenplatz. Es wird schon langsam dunkel. In einem Monat starten wir schon in der Nacht.



Folgende beiden Artikel von Anke finden sich in der Druckschrift und der Quappe (Seite 14-15)




Pressemitteilung (von Anke Maurer)


Prima Klima oder noch Luft nach oben?
Alle zwei Jahre stellt der ADFC die Gretchenfrage: „Macht Radfahren in Deiner Stadt Spaß oder ist es Stress?“ Auch wir Karlsruher können noch bis zum 30. November online abstimmen (https://www.fahrradklima-test.de/), wie es um das Fahrradklima unserer Stadt bestellt ist. 

Da die diesjährige Befragung erstmals genauer untersucht, ob die Radverkehrspolitik einer Stadt auch Familien mit Kindern gerecht wird, will die Critical Mass am 26. Oktober diesen Aspekt etwas genauer unter die Lupe nehmen. Wie familienfreundlich sind Karlsruher Straßen? Auf unserer Radtour durch die Stadt werden wir der kürzesten und der längsten Fahrradstraße einen Besuch abstatten und auch den einen oder anderen Radfahrstreifen passieren. Wo würden wir unsere Kinder ohne Bedenken alleine mit dem Rad fahren lassen, auf einem Schutz- oder Radfahrstreifen, einer Fahrradstraße oder einem baulich von der Straße getrennt verlaufenden Radweg? Wie groß ist die Schutzwirkung eines Pinselstrichs im Vergleich zu einem Poller oder einer Bordsteinkante? 
Die Critical Mass am Freitag, den 26.10.2018 startet wie gewohnt um 18 Uhr auf dem Kronenplatz und führt über die Erbprinzen- und Sophienstraße in die Weststadt. Dort machen wir einen U-Turn und fahren über die Steinhäuser- und Südendstraße weiter in die Südweststadt. Danach geht es zum Hauptbahnhof, den wir einmal umrunden. Über die gerade fertiggestellte Ettlinger Straße fahren wir dann in die Südstadt, wo die Tour nach 10 km gegen 19 Uhr auf dem Werderplatz enden wird. Im „Electric Eel“ besteht im Anschluss an die Veranstaltung noch die Möglichkeit, sich in gemütlicher Runde auszutauschen.





BNN 25.10.2018
Radlerrunde inspiziert City
BNN – Ob die Radverkehrspolitik der Stadt auch Familien mit Kindern gerecht wird, begutachtet am Freitag, 26. Oktober, die monatliche Radfahraktion „Critical Mass“, die jeweils am letzten Freitag jeden Monats um 18 Uhr am Kronenplatz startet.


Diesmal steuert die radelnde Gruppe unter anderem die längste und die kürzeste Fahrradstraße Karlsruhes an. Außerdem befährt sie zum Vergleich Radfahrstreifen und baulich von der Straße getrennte Radwege. Die Tour führt über die Erbprinzen- und die Sophienstraße in die Weststadt und von dort über die Steinhäuser- und die Südendstraße in die Südweststadt. Danach wird der Hauptbahnhof umrundet. Schlussabschnitt ist die gerade fertig umgestaltete Ettlinger Straße. Ende ist gegen 19 Uhr auf dem Werderplatz. Die Teilnahme ist wie immer unangemeldet möglich.




Leserbriefe

Nicht noch mehr Parkplätze


Zum Leserbrief „Es braucht genügend Parkplätze“ (Sonnenbad) vom 29. September, Leserbrief vom 06. Oktober 2018:
 
Es braucht nicht noch mehr Parkplätze am Sonnenbad, was auch geländemäßig nicht möglich wäre, das Sonnenbad ist sowohl mit dem Fahrrad als auch mit der Straßenbahn sehr gut zu erreichen. Ich radle regelmäßig von der Oststadt aus zum Schwimmen, zum nachhaltigen gesundheitlichen Nutzen gehört für mich die eigene Bewegung für den kompletten Vorgang, das Radfahren macht den Genuss erst komplett. Die Bewegung macht auch fit und resistent für die kälter werdende Jahreszeit.

Und umgekehrt hinterlässt man dabei keinen ökologischen Fußabdruck in Form von CO2, Stickoxiden, Feinstaub, also eine rundum gesunde Sache. Und dazu gehen die Menschen ja zum Schwimmen. Auf diese Weise haben Personen, die aus gesundheitlichen Gründen das Auto brauchen, genügend Parkplätze. Wobei der innere Schweinehund nicht als gesundheitliches Handicap gilt! Intelligent mobil unterwegs zu sein entschärft viele Probleme und macht die Stadt lebenswerter, und das tolle ist, jeder kann es selber machen.

Cornelius Berkmann Karlsruhe-Oststadt


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen